Bibersee Herzogenbuchsee: Projektabschluss

14.11.2017

Vor drei Jahren hat die zwischen Bützberg und Herzogenbuchsee ansässige Biberfamilie mit dem Bau eines Dammes eine Waldfläche geflutet. Die Artenvielfalt in solchen Biber-Biotopen ist besonders hoch. Es profitieren Frösche, Libellen, Fische, Vögel und viele weitere Tiere und Pflanzen. Auf der anderen Seite ist durch das Einstauen der Fläche aber auch ein Konflikt mit der Nutzung dieser Wälder entstanden: Werthölzer sterben ab und es drohte eine Überflutung der forstlich bedeutsamen Waldstrasse.

 

Die Burgergemeinde Herzogenbuchsee als Eigentümerin der Waldparzelle hat gemeinsam mit der Aktion «Hallo Biber! Mittelland» ein Projekt lanciert, welches nun erfolgreich abgeschlossen ist. Ziel war es, die forstwirtschaftlichen Einbussen zu kompensieren, die Überflutung der Waldstrasse zu verhindern sowie gleichzeitig das entstandene wertvolle Biotop zu erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Kanton wurde darum eine knapp drei Hektaren grosse Altholzinsel geschaffen. Zudem ist der Strassenkoffer auf einer Länge von rund 80 Metern baulich erhöht worden. Dadurch kann ein Überspülen des Weges weitgehend ausgeschlossen werden und der für die Biodiversität so wertvolle Biberdamm kann unangetastet bleiben. Das Projekt wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung des BKW-Ökofonds.

Zurück