Biberprojekte im Mittelland

Biber-Kunstbaue an der Gürbe (2014)

Im Herbst 2012 stimmte der Grosse Rat des Kantons Bern dem Projekt "Hochwasserschutz und Auenrevitalisierung Aare / Gürbemündung" zu. Im Projektgebiet lebt neben vielen anderen Tieren und Pflanzen auch eine rund achtköpfige Biberfamilie. Der Bau dieser Familie wurde durch die Arbeiten für den Hochwasserschutz und die Auenrevitalisierung beeinträchtigt. Damit die Biber im Revier bleiben können, wurden flussaufwärts zwei künstliche Biberbaue errichtet. «Hallo Biber! Mittelland» übernahm die Bauherrschaft. Finanziert wurde das Projekt vom Ökofonds von Energie Wasser Bern.

 

Schon eine Woche nach Abschluss der Bauarbeiten haben sich die Gürbe-Biber in einem der künstlichen Baue eingerichtet. Dank einer Zugangsröhre zum neuen Bau wird es in Zukunft möglich sein die Biberfamilie per Videobild zu beobachten.

Video der Bauarbeiten im Juni 2014

 

Biberaue Ferenbalm (seit 2013)

Im Gebiet Mühlematt in der Gemeinde Ferenbalm BE konnte eine 3 ha grosse Fläche Maisacker erworben werden. Dank der Hilfe des Bibers kann dort in den nächsten Jahren ein vielfältiges Feuchtgebiet entstehen. Informationen finden Sie im Artikel «Biber statt Bagger» aus dem Pro Natura Magazin 2/2013.

Broschüre "Biber und Biodiversität" (2013)

In Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Biberfachstelle erarbeitete «Hallo Biber! Mittelland» einen Flyer, welcher die grosse Bedeutung des Bibers als Schlüsselart entlang unserer Gewässer aufzeigen soll. Die Broschüre verarbeitet die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema. Der Text soll die Bevölkerung gut verständlich über die wichtige Funktion der einheimischen Tierart als "Motor der Artenvielfalt" informieren.

Grössere Stückzahlen der Broschüre im A4-Format können über Hallo «Hallo Biber! Mittelland» erworben werden (Fr. 0.50 / Stück, plus Porto). Die Schrift ist auch in französischer Version erhältlich. Das Dokument kann im Infobereich gratis als PDF heruntergeladen werden.

Biber-Monitoring im Kanton Bern (2015)

Im Winter 2014/15 wurde im Kanton Bern eine umfassende Biber-Erhebung durchgeführt. Ziel war es, aktuelle Zahlen für das Bibermanagement und für Lebensraumaufwertungen zu erhalten. Die Gesamtprojektleitung lag bei Hallo Biber! Mittelland im Auftrag des Jagdinspektorats BE, unterstützt durch die Biberfachstelle. Die Kartierung wurde mit freiwilligen Helfern und der Wildhut durchgeführt. Es war das erste Monitoring des bernischen Biberbestandes seit der eidgenössischen Erhebung von 2008. Damals lebten im Kanton Bern 292 Biber in 99 Revieren. Der Bestand hat sich seither erhöht: im Winter 2015 lebten im Kanton Bern 765 Biber in 202 Revieren.

 

Biber im Thal (seit 2012)

Der Solothurner Bezirk Thal ist bis heute biberfrei. Entlang verschiedener Gewässer hätte es jedoch sehr geeignete potentielle Reviere für den Nager. Nachdem der Biber im Gäu heimisch ist, stellt sich die Frage nach der Einwanderung ins Thal. In einer Studie wurde untersucht, welche Hindernisse einer Ausbreitung entgegen stehen und wie diese allenfalls entfernt werden können. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern werden Lösungen umgesetzt. Eine erste Biberrampe in der Dünneren bei Olten wurde bereits erstellt.

Smaragd Oberaargau (2009-2014)

Das Smaragd-Gebiet Oberaargau hat zum Ziel, eine vielfältige und attraktive Natur und Landschaft zu fördern, welche die Besonderheiten der Region zur Entfaltung bringt. Der Biber ist eine der definierten Zielarten. Angestrebt wird der Schutz, die Stabilisierung und die Förderung bestehender Bibervorkommen in der Region sowie die Aufwertung zusätzlicher Lebensräume. Dies wird u.a. erreicht durch das Anlegen von Weidenkulturen und Pufferzonen an Gewässern, das Liegenlassen von Bäumen sowie durch eine Infokampagne bei der Bevölkerung. Hallo Biber! Mittelland beteiligte sich am Gesamtprojekt durch die Leitung des Teilprojekts Biber. Das Projekt lief von 2009 bis 2014. In dieser Zeit wurden über 60 Einzelmassnahmen zur Lebensraumaufwertung zugunsten des Bibers erfolgreich umgesetzt.

Biberbus (2010)

Ein grösseres Projekt von Hallo Biber! Mittelland war im 2010 der Biberbus. Die Tournee durch verschiedene Gemeinden der Kantone Bern und Solothurn endete im November. Der Besuch im umgebauten Bus entführte die Gäste in den Lebensraum des Bibers und in die Welt einer Vielzahl von anderen Mitbewohnern. Detailliertere Informationen finden Sie rechts im Infobereich als Download.

Weitere Renaturierungen (seit 2009)

Ein wichtiges Ziel der Aktion ist es, einen sichtbaren Impuls bei der Revitalisierung von Fliessgewässern zu leisten. So hat sich Hallo Biber! Mittelland bei der Aufwertung des Biberenbachs im Kanton Solothurn beteiligt. Weitere Projekte sind in Bearbeitung. Die Renaturierungen sind auf die Verbesserung der Lebensräume des Bibers ausgerichtet. Viele weitere Tiere und Pflanzen sowie auch der Mensch profitieren von diesen Aufwertungen.